Home

ANMELDUNG für 2016 noch MÖGLICH – oder: einfach kommen und oben anmelden (und zahlen) – es ist ein LARP … 🙂

Lieber Leser – zunächst etwas Unglaubliches: Offensichtlich ist das  Thema „Fatherscamp“ bis Amerika vorgedrungen – vor zwei Wochen haben amerikanische Amisch Kontakt aufgenonnen zu einem meiner Männerguppenmänner – und mitgeteilt, dass ihre Vorfahren wohl aus Gärtringen – meinen Wohnort kommen und tatsächlich 1651 ausgewandert sind!

_o2zOBPoYfwm7EVjNz9SRcnhKx1DIEE7MR4j_DaOkPw,ZocNx9qbd61KiT06d3fmvstx0CTJyK1itkhHKHZ9nxADer Gäubote 2014 schreib über uns in der Titelzeile: “ Die neun Väter sind da – und wer hätte es gedacht – es sind die frommen Männer die aufbrechen!“ Den Artikel schrieb eine von ihrem Mann verlassene Mutter von 4 Söhnen – ihre Augen blieben beim Interview nicht trocken! Hat sie an uns wohl für einen Moment das gütige Vaterherz Gottes gesehen?  Jesus sagte mal: „Wer mich sieht, sieht den Vater (Joh. 14,9)!“ Vielleicht müssen wir wohl unsere Vaterschaft verbessern?!

Wir sind bislang auf der NORDALB 45 angemeldete Väter und unzählbar viele Kinder – weitere kommen unangemeldet hinzu …. so wird es im „Neuen Vaterland“ auf der Nordalb schön väterlich zugehen.

Dazu eine INFOS:
AKKUSCHARUBER: Bitte bringt eienen Schrauben mit Torseinsatz T20 oder T25 mit – wir brauchen ihn zum Bau unserer Siedlerstühle und unser Siedlerspiel – 1 Stuhl ist enthalten – jeder weitere muss bezahlt werden – ca. 15,-
STÄNDE: Gerne kann man wieder einen einfachen Stand (Beispiele siehe unten und auf dem Filmchen) mitbringen und etwas verkaufen – es gibt wieder die Campwährung „Siedler-Dollar“. Muss aber nicht sein, man kann sich ja auch als Goldgräber im Wald, Tierfänger (neu) … oder einen Beamtenjob (Arbeitsamt auf dem Camp) betätigen und bekommt dann „Staatsgelder“. Jeder erhält so viel Startgeld, dass man „überleben“ kann. Wer zu etwas Wohlstand kommen will, muss sich halt was überlegen…… eine Anmeldung ist dieses Jahr nicht erforderlich!
BEZAHLUNG: Gerne über das Konto s.u. – oder auch oben auf dem Vamp zahlen. Der Frank Vogt versucht zukünftig meine Verwaltungsmängel auszugleichen und wird schon vor mir oben sein und euch zur Kasse bitten – allinclusiv 95,. €
VERSICHERUNG: Das Camp ist eine Privatinitiative von Vätern – jeder Vater haftet selbst für sich und seine Kinder – Haftungsausschluss.
SiedlerstuhlKINDERPROGRAMM: Im Kinderprogramm (nur Sa von 9.00 bis 11.00) bauen die kids eine nette Siedlerlaterne – die soll dann abends vor dem Zelt leuchten ggf. mit Hausnummer!
ESSEN: Jeder Vater versorgt sich selbst – für das Thanksgiving mit den Indianern (Programmänderung: jetzt am Sonntag mit den Frauen) gibt es für jeden einen tiefgekühlten (dann aufgetauten) Hähnchenschenkel geschenkt  zum Selberbraten oder in die 2 großen vorhandenen Pfannen werfen…..

Gruß .. ich freue mich sehr auf Euch
Hans-Peter Rösch

Landvermesser – Kopfgeldjäger – Lassowerfer – Cowboy – Suppenküche – Scout – Saloonbetreiber – Krankenstation – Ballspieler – Holzhändler – Planwagenfahrer – Holzhändler – Abschlepper – Kaffeerösterei – Bauingenieur – Barkeeper – Messerwerfer – Feldküche – Wildwestmalerei – Sklavenhändler – Zinnsoldaten – Tanzlehrer – Quaksalber – Arbeitsvermittlung – Hutverkäufer – Money & More Westernstore – Holzhändler – Banker – Steuerberater – Goldgräber – Goldankäufer – Schießbude – Wurfbude – Trapper – Kinder-Feuerwasser-Brauer – Büchsenmacher – Bibelhändler – Fortkommandeur – Milchbar – Pfeifenhändler – Wildwestgetränke – Sargschreiner – Pfeil und Bogen – Fotograf – Damenfrisör u. Hauben – Postkutschenkurier – Barbesitzer – Messerschiede – Lebensmittelladen – Goldwaschladen – Kerzengießer – Creperie – Waffelverkäufer – Bierbrauer – Wagner – Bandit – Silberbüchsenhersteller – Damenschneider – Eierhändler – Wildwestcafe – Holzhersteller – Stockbrot – Bratkartoffel – Standesamt – …..

Hier einige Bilder vom wunderschönen Camp 2015: Hohl dir Inspiration für deine Vaterschaft aus diesen Filmchen.

 

Machen wir uns aber nichts vor: Dazu ist Männererlösung notwenig – vielleicht so, wie wir es beim „Fatherscamp für Söhne über 13 praktizieren“ – Königssohnseminar – eine „Einführung in (christliches) Mannsein“ für Väter und Söhne – ein gemeinsames Männerwochenende – manche bringen ihre 70 jährigen Väter mit! Erlösung ?? – nein, wir haben kein magisches Verständnis von Erlösung – wir tun nicht so, als ob alles von alleine passieren würde“! Phil 2,12: „Also, meine Lieben, — schaffet, dass ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern.“ – Erlösung im Vatersein funktioniert wirklich – vielleicht sogar bei Vätern ohne frommen Hintergrund – ich habe wirklich erlöste Väter getroffen, die das „übernatürlich“ gut machen!

NUN ZUM CAMP: Damals  – ab 1620 – war es ein „äußere  Aufbruch“ aus der „Alten Welt (GB,D,Holland)“ in eine neue  physische Welt (Amerika). Getrieben von dem Wunsch anders leben zu können, wie es verordnet war. Kommen auf uns auch solche Zeiten zu – mit zunehmender Genderisierung und Aufislamierung?????
Heute – ich denke so ab 1980 – passierrt ein „Innerer Aufbruch von Vätern“ – wir sind die neuen „PILGRIM-FATHERS“ sozusagen – hin zu neunen Vaterqualitäten  – ´raus aus einem alten Rollenverständnis von Mannsein und damit auch die Art, Vater zu sein, hinein in ein neue Innere schöne Welt. Wir ahnen es langsam, wie „Männer-Erlösung“ funktioniert!

  • zu den INHALTEN lesen Sie weiter bei „Guter Vater“ oben im Reiter.

FathersCamp 2016 – Wir gedenken des Siedlertrecks nach Nordamerika aus Süddeutschland 1651

Im Jahre 1620 brachen also die ersten christlichen Siedler mit der Mayflower in eine „neue Welt“ auf. Sie wollten nicht mehr so leben, wie es im damaligen England Sitte war. Man nannte sie die pilgrim fathers – Pilgerväter. Nur 102 überlebten den ersten Winter in Amerika. Diese Christen bejammerten nicht untätig ihr Schicksal wie viele andere. Sie taten etwas Mutiges und gründeten eine neue Welt.  Sie ebneten hunderttausenden nachrückenden Siedlern den Weg in eine neue Freiheit. Ganz Amerika gedenkt ihrer jedes Jahr beim Truthahnessen, „Thanksgiving“ genannt.

1644 brachen die ersten Indianerkriege mit den Powhatan aus, es kamen 350 Siedler um. Im ständigen Zustrom von Siedlern befanden sich nun auch Siedler aus Deutschland, nicht wenige kamen im zweiten Powhatenkrieg um. Die christlichen Siedler werden in den Darstellungen besonders erwähnt, weil sie mit Festessen (Thanksgiving) die Nähe zu den Indianern suchten. Hier entstand auch die Pokahontas-Geschichte, die Kinder so lieben und die von einer ersten Annäherung von Indianern und Siedlern berichtet.

Im Gedenken an diese Siedler packten schon im letzten Jahr am 03.07.2015 76 Väter und ihre 157 Kinder ihre Sachen für einen Aufbruch in ein neues Land, ein von Vätern gestaltetes Land, ein „neues Vaterland“. Wir lebten wie damals die Pilgrim-Fathers im Wilden Westen mit Schmiede, Bars, Armenküche, Goldrausch und viel Wasser, denn die Temperaturen waren wirklich prärieartig! Und die Mütter bezeugten: Nie sind die Kinder ausgeglichener, als wenn sie vom Fatherscamp zurückkommen.

Am 1.7.2016 wollen wir nun zum FATHERSCAMP 2016 mit unseren 6 Planwagen, unserer Postkutsche und Traktoren ausziehen zu einem richtigen „Siedlertreck“. Gerne kann man wie im letzten Jahr ein Gewerbe mitbringen. Der Schwerpunkt liegt aber auf der „Auswanderung“. Wir müssen Winternahrung besorgen im Wald und wilde Tiere erlegen, Indianerbegegnungen gut managen, die Jagd und die Lebensmittelbeschaffung (ein großes Geländespiel in der Nordalbprärie) werden der Schwerpunkt sein. Wir bauen einen Siedlerstuhl (ca. 45 min) und lassen uns damit symbolisch in der Prärie nieder. Aber Achtung: Überfälle sind möglich!

Männer wollen heute nicht mehr so ihre Vaterschaft leben, wie sie es selbst erlebt haben: distanziert, abwesend, alleingelassen. Sie suchen nach neuen Mustern für ihre Vaterschaft. Väter bauen heute eine deutlich tiefere Beziehung zu ihren Kindern auf. Vaterschaft ist die ideale Ergänzung zur Mutterschaft. Deutschland braucht „Vaterkinder“, nicht nur  „Hortkinder“ – komm´und sieh´und  lerne von uns.